Presse und Aktuelles

Wie sieht die Zukunft nach Corona aus und welche Veränderungen ergeben sich in der Geschäftswelt?

Damit hat sich die Gemeinde Hatten beschäftigt und die Experten Prof. Dr. Mehmann und Prof. Dr. Lin Hi für entsprechend interessante Vorträge gewinnen können. Das Hatter Unternehmerforum bot hierfür der richtige Rahmen. Digital und online nahmen am Freitagabend ca. 60 interessierte Teilnehmer/innen dieses Angebot der Gemeinde trotz des guten Wetters wahr.

 

Bürgermeister Pundt leitete ins Thema ein und berichtete kurz zum Thema „Regionalität und Chancen für Digitalisierung“. Prof. Mehmann leitete durch aktuelle Daten in die Thematik ein und berichtete anhand von Praxisbeispielen, wie Unternehmen kostengünstig die Chancen der Digitalisierung nutzen können. Weiterhin gab er einen Ausblick auf die Trends der Zukunft, wie u.a. die Schaffung von Kundenerlebnissen, die Cyber-Sicherheit und Datenschutz in der Digitalisierung, die für Unternehmer/innen wichtig sein werden.

 

Etwas provokanter gab Herr Prof. Dr. Lin Hi einen Ausblick auf die Zukunft mit seinem Vortrag „Die (Geschäfts)-Welt von Morgen: Corona als Brandbeschleuniger für disruptive Veränderungen“. Durch die technologischen Entwicklungen werden nach seinen Aussagen Vernetzungen geschaffen, Führerscheine und Schlüsselbunde werden nicht mehr benötigt. Deutschland werde derzeit auf dem Weltmarkt abgehängt und der Forschergeist müsse wieder geweckt werden. Technologische Entwicklungen werden immer schneller und wir haben derzeit den größten Quantensprung aller Zeiten. Sogar die Entwicklung der Fleischerzeugung wird derzeit in Biolaboren erprobt und wird sich nach seiner Überzeugung durchsetzen. Personalisierte Ernährung kann sich dabei auf Basis des heutigen Nährstoffbedarfes entwickeln.

Mit den jetzt schon vorhandenen technischen Möglichkeiten werden sich diese Entwicklungen auf alle Bereiche des Lebens übertragen. Unternehmer/innen sollen die Zukunft wahrnehmen und die Entwicklungen für sich testen.

 

Zum Abschluss gab es die Möglichkeit des Austausches und eine anregende Diskussion.

 

Über die Resonanz freuten sich Wirtschaftsförderer Schelenz und Bürgermeister Pundt. „Wir haben festgestellt, dass die Menschen wieder an Präsenzveranstaltungen teilnehmen wollen. Viele Gewerbetreibende waren dabei und haben auch kritische Fragen zur aktuellen Entwicklung in Deutschland gestellt“, resümierte Pundt.