Presse und Aktuelles

Gemeinde Hatten steigert in 2020 die Gewerbeanmeldungen auf Rekordhoch der letzten Jahre

Die Gewerbeanmeldungen übersteigen im Corona-Jahr 2020 in der Gemeinde Hatten mit 121 Neuanmeldungen die Abmeldungen (79) um 34,7 %. Das ist in den letzten 10 Jahren einer der höchsten Werte in der Gemeinde Hatten. Der Landkreisdurchschnitt liegt bei einer Steigerung von 21,6 %. Auch hier liegt die Gemeinde Hatten somit landkreisweit im oberen Drittel der vergangenen 10 Jahre.

„Dieser Trend zeigt sich auch überdeutlich beim Verkauf der Gewerbegrundstücke im neuen Gewerbepark II in Munderloh nördlich der A29. Hier wurden innerhalb von einem sehr kurzen Zeitraum bereits fast alle Gewerbegrundstücke verkauft. Auch hier wurde wieder auf das bereits etablierte Konzept eines gesunden Branchenmix gesetzt, welcher sich schon in der Vergangenheit als krisensicher und in der jetzigen Coronakrise als äußerst erfolgreich herauskristallisiert hat“, so Wirtschaftsförderer Stefan Schelenz.

Im Laufe der Jahre 2021/2022 werden viele neue Gewerbebetriebe errichtet. Es reicht vom großen Logistiker über den Hauptsitzwechsel eines Einzel- u. Großhändlers von Oldenburg in die Gemeinde Hatten bis zur Ansiedlung von mittelständischen, inhabergeführten Unternehmen bis zum Kleinunternehmen.

Bei guter Wetterprognose soll die Erschließung des Gewerbegebietes zügig abgeschlossen sein und die neuen Gewerbetreibenden können dann mit dem Bau ihrer Projekte beginnen. „Die Gemeinde Hatten wird weiter attraktiv im gesamten Umland. Dies ist auch gut für den gesamten Landkreis Oldenburg zu sehen“, so Bürgermeister Dr. Pundt.

 

Ladeinfrastruktur am Rathaus

In Puncto Elektromobilität setzt die Gemeinde Hatten Maßstäbe im Landkreis Oldenburg und darüber hinaus. Mit nunmehr drei reinen Elektroautos und einem Plug-In-Hybriden sowie insgesamt sechs öffentlich zugänglichen Ladesäulen ist die Gemeinde Hatten Spitzenreiter im Umland, angeschafft nach erfolgreichem Förderantrag durch den Projektträger Jülich.

Als Ansporn für die Anschaffung von Elektrofahrzeugen stellt der Landkreis Oldenburg zurzeit noch den Ladestrom unter anderem an den Säulen am Rathaus den Bürgern kostenlos zur Verfügung. Hierbei verweist Wirtschaftsförderer Schelenz auf die Öffnungszeiten des Rathauses sowie auf die an der Ladesäule angegebene Telefonnummer für samstags und sonntags.

Weitere Planungen im Hinblick auf die Ladeinfrastruktur zielen auf höhere Ladekapazitäten (50KW>) ab bzw. auf evtl. Etablierung einer Wasserstofftankstelle in der Gemeinde Hatten, ebenfalls unter Ausschöpfung von Fördermitteln. „Es gibt noch Fördergelder für weitere Ladesäulen mit einer Förderhöhe von 90 %“, so Schelenz weiter.

 

Breitbandausbau vor Fertigstellung in 2021

Im Puncto Breitbandausbau liegt die Gemeinde Hatten derzeit in den letzten Zügen. Im Mai 2016 wurde der Kooperationsvertrag zwischen dem Landkreis Oldenburg und den kreisangehörigen Kommunen geschlossen, um den Internetausbau im gesamten Landkreis zu fördern.

Für die Gemeinde Hatten wurde ein fast 100%iger Ausbau beschlossen. Im ersten und zweiten Bauabschnitt (BA) wurden Haushalte ertüchtigt, die zum Feststellungszeitpunkt weniger als 16 Mbit/s Internetgeschwindigkeit aufwiesen, eruiert aus Daten der Telekom und der EWE. Die anvisierte Internetgeschwindigkeit liegt dann zwischen 30 und 50 Mbit/s je Anschluss. 

Ende des 1. Quartals 2021 wird der 2. Bauabschnitt in der Gemeinde Hatten abgeschlossen sein. Für den 3. Bauabschnitt laufen derzeit die Ausschreibungen. Der Start der letzten Ausbaustufe ist geplant für das 2. Quartal 2021. Die Fertigstellung ist datiert auf den 31.12.2021. In diesem Ausbau wird in der Gemeinde Hatten ausschließlich Glasfaser kostenneutral für die Haushalte bis ins Haus verlegt. Zusätzlich werden im 3. Bauabschnitt auch die Gewerbegebiete mit Glasfaseranschluss versorgt.

Die genauen Adressen können bei der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Hatten unter 04482 922 266 oder schelenz@hatten.de nachgefragt werden.

Die ersten Ausbauten wurden von der EWE durchgeführt, für die 3. und letzte Stufe ist dies noch unbekannt. Unabhängig vom Ergebnis können alle Telekommunikationsanbieter auf die verlegten Leitungen zugreifen. Es besteht ein Anspruch auf Nutzung/Anmietung der Leitungsrechte vom jeweiligen „Verleger“ aufgrund einer Open- Source-Regelung.

 

Beschäftigtenzahlen steigen, Arbeitsquote geht runter

Die Zahlen der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten haben sich in den letzten fünf Jahren sehr positiv in der Gemeinde Hatten entwickelt. Waren es im Jahr 2016 insgesamt noch 7.526, sind es in 2020 8.429. Das ist eine Steigerung von über 10 % in den letzten fünf Jahren.

„Hier ist auch eine Entwicklung zu verzeichnen, dass die Gemeinde Hatten als Arbeitsort für Einpendler interessanter wird“, konstatiert Schelenz. Einpendler sind Arbeitnehmer, die nicht in der Gemeinde Hatten wohnen, aber hier arbeiten. Diese Zahl hat sich in den letzten fünf Jahren von 1.387 auf 1.812 (Stand 2020) erhöht. Das ist ein Plus von 23,5 %.

Die Zahl der Auspendler, diejenigen, die in der Gemeinde Hatten wohnen, aber außerhalb arbeiten, ist von 4.562 auf 4.889 gestiegen. Das entspricht 6,7 % mehr in 2020 als in 2016.

Die Beschäftigten in der Gemeinde Hatten verteilen sich im Wesentlichen auf die Branchen Land- und Forstwirtschaft, produzierendes Gewerbe, Handel, Verkehr und Gastgewerbe und sonstige Dienstleistungen.

Bei den Arbeitslosenzahlen zeigt sich eine absteigende Tendenz. Waren im Jahr 2016 noch 290 Menschen ohne Beschäftigung in der Gemeinde, so waren es 2019 nur noch 203. In 2020, bedingt durch die Corona-Situation, ist leider ein Anstieg auf derzeit 248 zu verzeichnen. Die liegt aber immer noch knapp 17 % unter dem Wert von 2016.

Wir hoffen alle auf eine Besserung der derzeitigen Situation rund um das Coronavirus. Auch wenn wir die wirtschaftlichen Auswirkungen nicht vollends abschätzen können, sieht die Wirtschaftsförderung vorsichtig optimistisch in die Zukunft. „Menschen brauchen Hoffnung und die Darstellung der Wirtschaftsförderung verdeutlicht, dass wir unsere Hausaufgaben die letzten Jahre erledigt haben“, so Bürgermeister Dr. Pundt.