Presse und Aktuelles

Sandkrug und Kirchhatten bleiben weiterhin „Staatlich anerkannte Erholungsorte“

Ende des Jahres 2020 teilte das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung mit, dass die Gemeinde Hatten, OT Kirchhatten und OT Sandkrug, weiterhin die Voraussetzungen für das Prädikat „Staatlich anerkannter Erholungsort“ erfüllt.

 

Vorausgegangen war die Überprüfung der Anerkennungsvoraussetzungen durch das Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Weser-Ems. Zunächst musste dazu ein sehr umfangreicher Fragekatalog beantwortet werden. Hierin wurden Fragen zur Bauleitplanung, Straßenverkehr, Lärmschutz, Barrierefreiheit, Infrastruktur und Ortsbild, Erholungseinrichtungen/-angeboten, Kultur- und Sportangeboten, statistischen Angaben zu Gäste- und Übernachtungszahlen, Unterkünften usw. gestellt.

 

Nach Auswertung der Angaben erfolgte die Prüfung vor Ort Ende des letzten Sommers. Während einer längeren Besichtungsrundfahrt durch das Gemeindegebiet wurden Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen, Erholungsflächen, Verkehrsanbindungen und Übernachtungseinrichtungen genauestens „unter die Lupe genommen“.

 

Bürgermeister Dr. Christian Pundt und Verwaltungsmitarbeiterin Marina Franz freuten sich nach Beendigung der Rundfahrt von den Prüferinnen des ArLs schon vor der offiziellen Bekanntgabe zu hören, dass einer Verlängerung von weiteren 10 Jahren des Prädikats aus ihrer Sicht nichts im Wege stehe.

 

Ganz besonders positiv wurde die aktuelle Entwicklung des Freizeitzentrums Hatten bewertet. Davon sehr angetan konnte eine der Prüferinnen einige Tage nach dem Termin als Gast bei einem Privatbesuch im FZZ begrüßt werden.

 

Nach diesem erfolgreichen Abschluss stellt sich gleich die nächste Aufgabe einer Überprüfung in diesem Frühjahr. Der Deutsche Tourismusverband e.V. wird auf Antrag prüfen, ob die Voraussetzungen bei der Gemeinde Hatten zur Nutzung der „I-Marke“ weiterhin vorliegen. Das Markenzeichen wird auf Lizenzbasis an Tourismusorganisationen verliehen, die sich einer erfolgreichen Qualitätsprüfung unterzogen haben.

 

Auch für dieses Zertifikat müssen ein Fragekatalog beantwortet und zahlreiche Nachweise vorgelegt werden. Abgeschlossen wird der Qualitätscheck mit einer unangemeldeten Prüfung vor Ort. Bei Erfolg wird die Zertifizierung für weitere 3 Jahre verlängert.

 

Dr. Christian Pundt

Bürgermeister