Radfahren im Naturpark Wildeshauser Geest

Radeln nach Zahlen – Das Knotenpunktsystem

Knotenpunktsystem vor dem Hatter Rathaus © Gemeinde Hatten

Im Naturpark Wildeshauser Geest können Sie seit Mai 2020 Ihre eigenen Radtouren auf dem Knotenpunktsystem planen. Entscheiden Sie spontan und flexibel, wie viele Kilometer Sie radeln und welche Ortschaften oder Sehenswürdigkeiten Sie unterwegs besuchen möchten.

Jeder Knotenpunkt-Standort ist mit einem von 1 – 99 nummerierten Schildern versehen und kann somit leicht zugeordnet werden. Ihre Tour können Sie vorab mithilfe der Rad- und Knotenpunktkarte planen oder aber auch von unterwegs mithilfe der Tafeln an jedem Knotenpunkt-Standort.

Planen Sie Ihre Tour auf dem neuen Knotenpunktsystem. Die Fietsknoop-App können Sie hierfür einfach auf Ihrem Handy installieren. Oder Sie planen die Route mit dieser Karte. Und wer lieber eine Karte in Papierform in Händen hält, erhält diese für 5,90 Euro im Rathaus.

Weitere Informationen zum Knotenpunktsystem finden Sie hier.

„Kiek in´t Land“ - Schnitzeljagd per App

Karte zur Fahrradtour mit der App Action-Bound © Kreislandvolkverband Oldenburg

Schauen Sie rein - in die Landwirtschaft der Region!

Auf dem 22 km langen Rundkurs durch die Gemeinde Hatten (und kleine Teile Wardenburs) hat der Kreislandvolkverband Oldenburg 12 Stationen zur Landwirtschaft eingerichtet. Hier erfahren Sie u.a. etwas zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien, der Haltung von Bullen und zum Ackerbau.

Auf dieser Route ist eine "Schnitzeljagd" per App eingerichtet. Die Karte und die App "Action- Bound" zum Dowmload finden Sie hier.

Tagestouren

Familie bei Fahrradtour © Fotolia_MonkeyBusiness

20 ausgeschilderte Themen-Radrouten verbinden die landschaftlichen und kulturhistorischen Besonderheiten der Wildeshauser Geest miteinander. Genüsslich radeln entlang der Hunte oder lieber durch Wald und Heide zu den idyllisch gelegenen Megalithgräbern? Die leicht wellige Landschaft des Naturparks ist von Flusstälern, Wäldern, Mooren, Sanddünen und Heide durchzogen. Denkmäler aus Steinzeit und Mittelalter, Wasser- und Windmühlen, schöne Gärten, Künstler und Galerien laden zur Besichtigung ein. Lassen Sie sich unterwegs in unseren Melkhüsern, Cafés und Gasthöfen mit regionalen Spezialitäten kulinarisch verwöhnen.

Die schönsten Tagestouren im Naturpark stellen wir Ihnen hier vor.

Mehrtagestouren

Fahrradfahrerinnen auf Waldweg © Pixabay_Zimmer

Für Sie sind wir die schönsten Strecken abgefahren und haben verschiedene interessante Mehrtagestouren für drei bis fünf Tage zusammengestellt. Neben exklusivem Kartenmaterial haben drei dieser Touren eine eigene Beschilderung. Auf Wunsch kann ein Gepäcktransport organisiert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.