Presse und Aktuelles

Bankette-Befestigung an der Dorfstraße von Schütterei bis Fasanenweg

Gemeindemitarbeiter Martin Weyhausen informierte am 25. Juli 2017 Bürgermeister Pundt vor Ort über das am 24.07.2017 fertiggestellte Teilstück der Dorfstraße in Hatterwüsting von der Schütterei bis zum Fasanenweg. Durch immer größer werdende Fahrzeuge, die bei Gegenverkehr in den Seitenraum ausweichen, reicht das wiederholte Einbringen von Schotter nicht aus, um den Wegeseitenraum ausreichend zu stärken. Um diesen nur temporär wirksamen Maßnahmen entgegen wirken zu können, hat die Verwaltung nun Maßnahmen ergriffen, die sich nachhaltiger und damit auch kostengünstiger in der Unterhaltung darstellen lassen. Dabei wurden auch Vorschläge aus dem Rat aufgenommen, Bankette-Platten aus Kunststoff oder Beton in den Seitenraum einzubringen. Dazu wurden Fachfirmen eingeladen und Straßen im näheren Umfeld besichtigt, die mit ähnlichen Systemen saniert wurden. Nach der Prüfung unterschiedlicher Materialien im Fachbereich und Vorstellung einer favorisierten Variante im Rat wurden potentielle Straßenflächen benannt, die als Testflächen zur Verfügung stehen könnten. Als erste Fläche wurde die Dorfstraße ausgewählt. Dort war der Seitenraum so „ausgefahren“, dass dort arbeiten sowieso notwendig waren. Diese Variante der Seitenbefestigung wird auch in anderen Gemeinden genutzt, um Seitenräume abzusichern.

Auf einer Länge von 191 Meter wurde der Boden neben der Straße ca. 20 cm mal 50 cm ausgekoffert und neu aufgebaut. Vier Tage waren 2 Mitarbeitern des Bauhofes und teilweise zwei ortsansässigen Firmen zusammen mit der Fertigstellung dieses Abschnittes beschäftigt. Eingebaut wurden 217 Bankettplatten, die durch eine besondere Bauweise nicht verrutschen. Sie werden mit einem Stecksystem verbunden, in ein Schottergemisch eingebracht und durch diese Kombination besonders gegen verrutschen gesichert. In das System wird eine Schottermischung eingebracht. Diese wird verdichtet. So entsteht ein 0,4m breiter fester Streifen neben der Fahrbahn, der auch Sicherheit für ausweichende Fahrzeuge bietet. Der seitliche Flächenabschluss muss noch abschließend mit Mutterboden angefüllt und mit Rasensaat neu angelegt werden. Ein neuer Flächenverbrauch und einer Verringerung von Grünflächen entsteht durch die Maßnahmen nicht.

Die Gemeinde Hatten beschäftigt seit dem 01. Juli 2017 nun zwei Mitarbeiter im Bauhof, die sich ausschließlich mit der Ausbesserung von schadhaften Straßen und Pflasterungen beschäftigen. Im gesamten Gemeindegebiet werden derzeit durch eine Fachfirma parallel Straßenabschnitte mit einer Schotter- Bitumen-Mischung behandelt. Schadhafte Versackungen an Gullys sowie in Pflasterungen werden derzeit ebenfalls umfangreich Instand gesetzt. 

 

Darstellung des Arbeitsablaufes:

1. Auf der Länge 20 cm x 50 cm ausgekoffert

2. Straßenkante auf ganzer Länge geschnitten

3. 10 cm 0-32 mm Schotter eingebracht und verdichtet

4. 5 cm 0-22 mm Schotter eingebracht und abgezogen

5. Bankettplatten aufgesetzt und mit Schotter 0/22 verfüllt

6. Abgezogen und gerüttelt

7. Ca. 10 cm Anschotterung verfestigt

8. Mutterboden seitlich aufgebracht

9. Raseneinsaat (steht noch aus wegen Witterung)