Presse und Aktuelles

Jazzkonzert in der Alten Molkerei

Die Gemeinde Hatten veranstaltet am Freitag, den 20. Mai 2016 um 20:00 Uhr im Kunstraum der Alten Molkerei, Wildeshauser Straße 21 in Kirchhatten, ein Jazzkonzert mit dem Duo Blue Bossa und special guest: Gerhard Böhm. Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend mit brasilianischer Bossa Nova und Jazz-Standards, präsentiert vom Jazz-Duo Blue Bossa Uwe Gast – Saxophon, Peter Löffler – Gitarre sowie Gerhard Böhm an diversen Percussions-Instrumenten. Es werden bekannte Titel wie „The Girl from Ipanema“ oder „Night and Day“ zu hören sein, aber auf seltener gespielte Kompositionen aus der Feder von Antonio Carlos Jobim u. a. 

Peter Löffler hatte seine ersten Begegnungen mit Jazz Ende der 60er Jahre als Lehrling in Villingen. Die Samstagabende verbrachte er meist im Jazzkeller in der Webergasse. Hier traten viele bekannte Jazzmusiker auf, von Manfred Schoof über Günther Hampel bis hin zu Don Bias. Peter Löffler brachte sich damals ein paar Griffe auf der Gitarre bei und versuchte sich als Folkmusiker. In einer Kleinstadt im Schwarzwald Jazzgitarre zu lernen, war damals in den späten 60er Jahren schlicht unmöglich, denn es gab keine Gitarren, keine Noten und keine Lehrer. Sein dänischer Freund Frede hatte ihm damals Platten von Stan Getz vorgespielt. So ist seine Begeisterung für Bossa Nova ebenfalls in diesen Jahren entstanden. 

1995 erzählte ihm sein Nachbar Uwe Gast von seinen ersten Saxophon-Stunden. Sein alter Wunsch, Gitarre zu spielen, kam wieder hoch, so dass er ihm anbot, zusammen eine Band zu gründen. In Sandro Giampietro fand er einen jungen Mann mit viel Geduld, der Peter Löffler die ersten Jazzakkorde beibrachte. Später wechselte Peter Löffler zu Thomas Brendgens-Mönkemeyer, der sich als Kenner des Latin-Spiels entpuppte. 

Uwe Gast, ein ausgesprochener Spätzünder in Sachen Jazz! Denn eingestiegen in Unterricht und intensives Hören ist er erst mit 43 Jahren. Damit ist er der lebende Beweis, dass es nie zu spät ist, etwas Neues anzufangen. Seine Instrumentalausbildung fing damit an, dass er mit finanzieller Unterstützung von seiner Tante und seinen Großeltern im Alter von 9 Jahren klassischen Klavierunterricht bekam. Später legte er sich eine Gitarre zu und brachte sich so viel selber bei, um einen Einstieg in eine Jazzcombo zu wagen. Mit 43 Jahren nahm er dann bei Frank Schmidt in Oldenburg Unterricht, um das Tenorsaxophon spielen zu lernen. Ein Jahr später schon wurde durch die Initiative seines Gitarre spielenden Nachbarn, Peter Löffler, eine Jazzcombo gegründet. Zunächst immer unter Zuhilfenahme professioneller Jazzer in Workshops der Musikschule Oldenburg, jeweils mit aufregenden Abschlusskonzerten. Später nahm er noch einmal ein Jahr Unterricht bei Paulo Pereira. Die Jazzcombo bestand zuletzt aus 7 Mitgliedern und sie haben mit viel Spaß regelmäßig gespielt und etliche Auftritte auf die Beine gestellt. Mit dem Tod des Bassisten Hartwig Krone fand diese über 10 Jahre dauernde Zusammenarbeit allerdings ein Ende. 

Bei einem kleinen Geburtstagsauftritt bei Freunden, für den nur Peter Löffler und Uwe Gast ein paar Bossa-Nova-Stücke eingeübt hatten, kam dann die Idee, diese Musik auch in dieser Besetzung zu vertiefen. Das Zusammenspiel klappt prima, weil sie sich viele Freiräume nehmen können und beide die Musik von Stan Getz, Joao Gilberto und Antonio Carlos Jobim lieben. Seit 2003 spielen Uwe Gast und Peter Löffler im Duo zusammen. Die Begleitung einer elektrisch verstärkten Akustikgitarre passt sehr angenehm zum sanft gespielten Tenorsax von Uwe Gast. In den letzten Jahren haben sie ihr Repertoire weiter ausgebaut. 

Gerhard Böhm war ursprünglich Kaufmann und viele Jahre als Chorsänger aktiv, bevor er als Autodidakt frei schaffender Musiker wurde. Er bestritt zahlreiche Auftritte in unterschiedlichen Projekten zwischen Jazz, Rock, Folklore und Neuer Musik. Zusammenarbeit u. a. mit Nippy Noya, Torsten de Winkel, Joo Kraus, Hille Perl, Lee Santana und Prof. Günter Berger. Er ist Mitglied in diversen Bands wie dem Purple Haze Project, Iki Dünya, Oilensanc etc. Außerdem ist er Schauspielermusiker, u. a. auch beim Oldenburgischen Staatstheater. 

Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt im Vorverkauf 8,00 € und an der Abendkasse 10,00 €. Karten erhalten Sie auch im Vorverkauf im Rathaus Kirchhatten oder im Bürger-Service-Büro in Sandkrug, Gartenweg 15. Haben Sie Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Marianne Vieler-Bargfeldt, Tel.: 04482/922-202, oder vieler-bargfeldt@hatten.de .