Presse und Aktuelles

Zukunftstag im Hatter Rathaus

Wie sieht ein Tag im Rathaus aus? Und was machen die Menschen hier eigentlich den ganzen Tag? Diese Frage stellten sich am Donnerstag 14 Kinder, die überwiegend aus der Gemeinde Hatten kamen. Sie verbrachten ihren Zukunftstag im Hatter Rathaus.

Das Programm, das um 8.30 Uhr begann, hatte die Gleichstellungsbeauftragte Caroline Stroot gestaltet. Sie begrüßte die Mädchen und Jungen, bevor Herr Pundt erzählte, was ihm an seiner Arbeit als Bürgermeister der Gemeinde Spaß macht und an den immer neuen Herausforderungen reizt. Herr Hunger stellte gemeinsam mit der Auszubildenden Nele Eilers anhand von vielen Gegenständen dar, mit was sich die Mitarbeiter und Auszubildenden im Rathaus so beschäftigen: Ausstattung der Feuerwehren, Reparatur von kaputten Fenstern und Beschaffung von Spielsachen waren einige der Tätigkeiten, die geraten werden mussten. Mit Frau Stroot sprachen die Kinder über den Sinn des Zukunftstages und den Begriff der Arbeit, bevor sie gemeinsam mit Herrn Dickmann die Fahrzeuge der Kirchhatter Feuerwehr besichtigten. Beim nachfolgenden Handwerks- und Haushalts-Quiz wurden dann einige "typisch Mädchen, typisch Junge"- Vorurteile bestätigt und die Kombizange als Kneifzange bezeichnet. Beim Erkennen von Waschsymbolen taten sich aber Mädchen und Jungen schwer und freuten sich, dass das bisher noch die Eltern übernehmen. Nach einer kleinen Mittagspause ging es dann zum Ende des Zukunftstages noch mit Herrn Schütte zum Bauhof.