Presse und Aktuelles

FrauenKulturTour führte nach Lüneburg

Am 8. März 2016 starteten rund 100 Frauen aus dem Landkreis Oldenburg am Krandel in Wildeshausen in zwei Bussen in Richtung der Hansestadt Lüneburg, um dort gemeinsam einen informativen und unterhaltsamen Tag zu verbringen. 

In vier Gruppen ging es dann zunächst zu Fuß durch die mehr als 1050 Jahre alten Salzstadt, die unter anderem durch die ARD-Telenovela „Rote Rosen“ einen touristischen Aufschwung erlebt hat. Eine „alte Bekannte“ trafen die Teilnehmerinnen dabei beim Lüneburger Schloss: Eléonore d’Olbreuse, die einigen noch von der Tour nach Celle bekannt war, hatte zu Beginn des 18. Jahrhunderts auch in Lüneburg gewirkt, während Johanna Stegen, das „Heldenmädchen von Lüneburg“ in den Bürgerkriegen die Soldaten im Kampf unterstützte. 

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Mälzer Brau- und Tafelhaus blieb den Teilnehmerinnen Zeit für eigene Erkundungen. Ausgestattet mit Informationen über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt entschied sich eine Gruppe für eine Besichtigung des Alten Rathauses, eine andere erfuhr im Salzmuseum mehr über den Handel mit dem „Weißen Gold“ im Mittelalter und genoss den Ausblick vom 56 Meter hohen Wasserturm. Auch wer lieber durch die historische Altstadt schlendern oder sich von der größten Lokaldichte Deutschlands überzeugen wollte, kam auf seine Kosten. 

Als die Busse gegen 19:30 Uhr wieder in Wildeshausen eintraf, waren sich alle einig, einen gelungenen Tag anlässlich des Internationalen Frauentages verbracht zu haben. 

Und so wird es voraussichtlich auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung des Angebotes der Gleichstellungsbeauftragten geben, zum Internationalen Frauentag einen „Frauenort“ zu bereisen.