Presse und Aktuelles

Sitzung des Schul-, Bildungs- und Kulturausschusses am 23. Mai 2019

Auf seiner Sitzung am Donnerstag, den 23.05.2019 hat der Schul-, Bildungs- und Kulturausschuss der Gemeinde Hatten wichtige Beschlussempfehlungen für die weitere positive Entwicklung des Bildungsstandortes Hatten gefasst. 

Zu Beginn erinnerte Bürgermeister Dr. Christian Pundt an die Verkündung des Grundgesetzes vor nunmehr 70 Jahren. Er nahm dies zum Anlass, auf die Teilnahme an der Europawahl hinzuweisen, profitiert doch die Gemeinde Hatten allein durch die vielzelligen Dorferneuerungsmaßnahmen durch EU-Mittel.

Beraten wurden folgende Themen:

Die Außenanlage der Grundschule Sandkrug mit Standort Streekermoor am Standort Streekermoor soll ein neues Gesicht bekommen. Durch das Anlegen von Parkflächen, die sichere Gestaltung für die Schülerinnen und Schüler und die Verlegung des Eingangsbereiches wird der Standort insgesamt aufgewertet.

Auch wurden die Pläne für die Schadstoffsanierung und die Anbauten an der Waldschule beraten. Der Ausschuss setzte sich nach intensiver Vorbereitung durch die Gemeindeverwaltung mit den abgewogenen Planalternativen auseinander und befürwortete die favorisierte Variante. Sukzessive sollen nun die ersten beiden Fingertrakte saniert und an diesen angebaut werden. Damit ein zügiger Baufortschritt und eine Planungssicherheit gewährleistet sind, wurde durch den Ausschuss empfohlen, Haushaltsmittel hierfür in 2020 zur Verfügung zu stellen. Bürgermeister Dr. Pundt berichtet hierzu, dass der Wille zur Verhandlung einer finanziellen Beteiligung an die Gemeinde Wardenburg herangetragen wurde. Die Gesamtkosten der Maßnahme einschließlich der Erweiterung des Lehrerzimmers und der Erneuerung der Heizungsanlage belaufen sich auf 4.555.000 €. Der Landkreis beteiligt sich mit insgesamt 1.902.000 €.

Ebenso befürwortete der Ausschuss die Vereinbarung mit dem Landkreis zur Jugendhilfe. Nach der nunmehr verhandelten Vereinbarung beteiligt sich der Landkreis auch finanziell an den Betriebskosten für Kinderkrippen.

Auf Nachfrage von Bürgermeister Dr. Pundt an den niedersächsischen Kultusminister hat die Gemeinde Hatten mitgeteilt bekommen, dass auch weiterhin Fördermittel für den Ausbau von Kinderbetreuung für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung stehen.

Passend dazu hat der Ausschuss über den Bau zweier Krippengruppen an der Hebbelstraße zu beraten. Der Ausschuss entschied sich mehrheitlich für den Entwurf eines Planers, empfahl den Planungsauftrag hierfür noch in diesem Jahr zu erteilen, um den Bau im Jahr 2020 beginnen und 2021 beenden zu können. Entsprechende Haushaltsmittel hierfür sollen in diesen Haushaltsjahren zur Verfügung gestellt werden. 

Weiterhin entschied der Ausschuss die Durchführung eines Interessenbekundungsverfahrens für die Trägerschaft der neu zu bauenden Kindertagesstätte am Mühlenweg. Hier wurde die Verwaltung beauftragt, verschiedene Träger abzufragen und das Ergebnis dann erneut im Ausschuss vorzulegen. Anschließend ist darüber zu entscheiden, ob ein Dritter oder die Gemeinde die Trägerschaft übernimmt. Bürgermeister Dr. Pundt zeigte sich zuversichtlich, dass die neue Einrichtung zum Kindertagesstättenjahr 2020 in Betrieb gehen wird.

Geleitet wurde die Sitzung erstmalig vom neuen Ausschussvorsitzenden Axel Brammer.

 

 

Dr. Christian Pundt